Archiv | 2014

Biofach 2015

Besuchen Sie uns auf der BioFach 2015. Sie finden uns in Halle 7 auf Stand 221.

Jedes Jahr trifft sich die internationale Bio-Branche auf der BioFach, Weltleitmesse für Bio-Produkte, in Nürnberg. In diesem Jahr findet die Messe vom 11. bis 14. Februar statt.

Die BioFach ist und bleibt der Treffpunkt für Anbieter und Entscheider aus Herstellung und Handel in der Bio-Branche. Gemeinsam mit der Vivaness, Leitmesse für Naturkosmetik und Wellness, zieht sie jedes Jahr ein hoch qualifiziertes, internationales Fachpublikum an. Wir freuen uns auf vier ereignisreiche Messetage. Besuchen Sie uns in Halle 7 auf Stand 221. 

Mehr Informationen zur Messe:
www.biofach.de

12/14

Produkt-Rücknahme: Hirse-Breie von Holle baby food

Bezüglich einer Probe Holle Bio-Babybrei Hirse sowie einer Probe Holle Bio-Babybrei Hirse mit Reis berichtete ein deutsches Landeslabor Spuren natürlicher Tropanalkaloide.

Um ganz auf der sicheren Seite zu sein, jegliches Risiko für sehr kleine Kinder auszuschliessen und um durch den Streit der Labore über ihre Ergebnisse und ihre Bewertung nicht Schaden am eigenen guten Ruf zu nehmen, nimmt Holle baby food freiwillig drei Chargen des Artikels Bio-Babybrei Hirse aus dem Handel heraus.

Die freiwillige Rücknahme betrifft folgende Chargen der Artikel Holle Bio-Babybrei Hirse, Holle Bio-Babybrei Hirse mit Reis sowie Holle Bio-Babybrei Hirse Apfel-Birne:

Holle Bio-Babybrei Hirse, Charge L13219, MHD 30.4.2015

Holle Bio-Babybrei Hirse (mit Reis), Charge L14103, MHD 30.11.2015

Holle Bio-Babybrei Hirse Apfel-Birne, Charge L13239, MHD 30.04.2015

Die auf Lager befindliche Ware ist gesperrt und wird nicht mehr ausgeliefert. Unsere Einzelhandelspartner sind angewiesen, die Ware unverzüglich aus den Regalen zu nehmen.

Kunden, die Packungen der Holle Hirse-Breie gekauft und zu Hause haben, können die Produkte zurückbringen und erhalten hierfür im Laden selbstverständlich den Kaufpreis zurückerstattet.

Zum Hintergrund:

Bislang gibt es noch keine einheitlichen, von offizieller Seite abgesicherten Messverfahren zum Nachweis von Tropanalkaloiden.

Ein deutsches Landeslabor hat, gestützt auf eine ganz neue hauseigene Analysemethode Spuren von Tropanalkaloiden in Holle Hirse Produkten berichtet.

Tropanalkaloide sind natürliche Inhaltsstoffe der Samen von Beikräutern in den Hirsekulturen. Sie werden durch Sorgfalt im Anbau vermieden. Vor einem Jahr sprachen die europäische und die nationale Fachbehörde (European Food Safety Authority/EFSA sowie Bundesinstitut für Risikobewertung/BfR) Spuren dieser Samen, zum Beispiel des Bilsenkraut, als in Lebensmitteln unerwünscht an. Sie bewerteten das Risiko dieser seit jeher in Lebensmitteln vorhandenen Spuren. In der Folge wählten Amtslabore diese Alkaloide als Ziel ihrer Entwicklung hauseigener Methoden. Einen validierten Standard gibt es noch nicht. Die so berichteten Spuren sind nun Gegenstand von Warnungen und Rücknahmen.

Das Bundesinstitut für Risikobewertung (BfR) vermerkt in einer Stellungnahme vom November 2013, dass ihm bisher keine Fälle einer gesundheitlichen Beeinträchtigung von Säuglingen, Kleinkindern und Verbrauchern anderer Altersklassen durch Verzehr von Erzeugnissen mit Spuren von Tropanalkaloiden vorliegen.

Holle baby food bedauert diese Situation sehr und entschuldigt sich für die damit entstehenden Umstände.

Für Rückfragen steht das Service-Team von Holle baby food unter service@holle.ch gerne jederzeit zur Verfügung.

Häufig gestellte Fragen und ihre Antworten

 

8. Dezember 2014

Freiwillige Rücknahme von Holle Hirseprodukten

Häufig gestellte Fragen und ihre Antworten:

 

Worum geht es?

Im Rahmen einer behördlichen Überprüfung wurden Spuren der Pflanzeninhaltsstoffe „Tropanalkaloide“ nachgewiesen. Leider sind sowohl die Einschätzung der Risikolage, sowie die Analytik zu Tropanalkaloiden sehr unklar. Die Firma Holle hat sich deshalb entschlossen, freiwillig drei Chargen der Artikel Bio-Babybrei Hirse, Holle Bio-Babybrei Hirse mit Reis sowie Holle Bio-Babybrei Hirse Apfel-Birne vorsorglich aus dem Handel zurückzunehmen. Dies geschieht, um jedwedes Risiko für sehr kleine Kinder auszuschließen.

Welche Analysemethode wurde gebraucht?

Es gibt noch keine validierten Analyseverfahren zum Nachweis von Tropanalkaloiden und keine zertifizierten Referenzmaterialien. Die Untersuchungsergebnisse unseres unabhängigen, akkreditierten Labors zeigen allesamt keine oder nur eine sehr geringe Belastung. Auch die Ergebnisse der Untersuchung aller weiteren Holle Produkte zeigen keine Tropanalkaloide.

 

Was sind Tropanalkaloide?

Die wichtigsten Tropanalkaloide sind Atropin und Scopolamin. Sie entstammen natürlicherweise aus der Pflanzenfamilie der Nachtschattengewächse, zu denen bekannte Pflanzen wie Stechapfel, Tollkirsche oder Engelstrompete zugehören. Sie werden in der Pflanze gebildet, um mögliche Frassfeinde abzuwehren.  

 

Noch keine Schädigung durch Lebensmittel bekannt

Leider ist die Einschätzung der Risikolage zu Tropanalkaloiden sehr ungenau. Das Bundesinstitut für Risikobewertung (BfR) veröffentlichte im November 2013 eine Stellungnahme zum Thema Tropanalkaloide. Aus diesem geht hervor, dass bisher keine akuten oder chronischen Fälle einer gesundheitlichen Beeinträchtigung von Verbrauchern jeder Altersklassen durch Tropanalkaloide in Lebensmitteln bekannt geworden sind.

 

Welche Mengen wurden gefunden?

Die gefundenen Mengen an Tropanalkaloiden sind sehr gering. Wir sprechen hier über Mengen im Nano- bzw. Mikrogrammbereich (ein Mikrogramm ist ein Millionstel Gramm). Tropanalkaloide wie das Atropin werden auch zu medizinischen Zwecken eingesetzt. Die Fachliteratur geht davon aus, dass eine Menge von 40 Mikrogramm Atropin bei Kindern therapeutisch eingesetzt wird. In den Holle-Produkten durch das Landeslabor festgestellte Spuren sind mindestens 40-mal geringer.


Wie kommen Tropanalkaloide in Lebensmittel?

Tropanalkaloide werden über Fremdsamenbesatz im Erntegut direkt auf dem Acker mitgeerntet. Nach der Ernte wird dieser Fremdbesatz durch modernste Siebtechniken aussortiert. Leider ist die Gruppe der Tropanalkaloid-produzierenden Pflanzen so groß, dass eine äußerliche Ähnlichkeiten zwischen dem Fremdsamen und dem eigentlich Saatgut bestehen kann und der Fremdsamen somit nicht aussortiert wird. Fremdbesatz aus Tropanalkaloid-produzierenden Pflanzen gibt es schon seit der Mensch Ackerbau betreibt. Zwar sind heute die Siebtechniken stark verbessert, allerdings wurden die Analysemethoden auch immer genauer, so dass man heute selbst geringste Mengen an Tropanalkaloiden feststellen kann.  

 

Was unternimmt die Firma Holle in Zukunft um Tropanalkaloidkonzentrationen noch geringer zu halten?

Die Firma Holle hat mit seinen Produktionspartnern ein breites Monitoring zur Überwachung der Tropanalkaloide ausgearbeitet. Dieses greift bereits schon seit einigen Monaten. Zudem haben wir einen Ausbau der technisch-physikalischen Beseitigung von Samen Tropanalkaloid-produzierender Pflanzen vorangetrieben.

100 Tester gesucht! Probieren Sie die Holle Pouchy Fruchtpürees

Werden Sie jetzt „Holle Bio-Pouchy“-Produkttester und zeigen Sie Freunden und Bekannten wie und wo Sie und Ihre Kleinen die fruchtigen Holle Fruchtpürees geniessen.
Auf der Facebook Seite von www.babyclub.de können Sie Fotos und Videos teilen. Kommentieren Sie die Testaktion und zeigen Sie allen wie sehr es Ihnen schmeckt.

Hier geht’s zu Aktion auf babyclub.de

11/14

Holle Fütter-Paradies auf der BABYWELT-Messe München

Die BABYWELT-Messe München findet vom 17. bis 19. Oktober 2014 in der Eventarena im Olympiapark statt. Die BABYWELT präsentiert aktuelle Trends und Produkte im Schwangerschafts-, Baby- und Kindersegment. Holle stattet das Fütter-Paradies mit vielen leckeren Obst- und Gemüsegläschen, Babybreien und Knabbereien aus. Wie gewohnt können sich die Besucher auf ernährungsphysiologisch ausgewogene und vollwertige Babykost in Demeter-Qualität freuen. Es stehen ausgewählte Holle Babygläschen, Babybrei-Proben und sogar Fläschchenwärmer für das leibliche Wohl der Kleinen zur Verfügung. Gönnen auch Sie sich und Ihrem Kind eine Pause vom Messetrubel und probieren Sie in entspannter Atmosphäre verschiedene Holle Produkte aus.

10/14

Holle unterstützt die Aktion WIR HABEN DEN MEGASTALL SATT am 29. Juni im Hassleben.

Wir haben es satt!

Mittlerweile ist die „Wir haben es satt!“-Demonstration zum Auftakt der Grünen Woche nicht mehr wegzudenken.

Seit drei Jahren kommen zu diesem Termin 20.000 Menschen nach Berlin, darunter Bäuerinnen und Bauern, Verbraucherinnen und Verbraucher, um für eine bessere Agrarpolitik zu demonstrieren.

Das diesjährige Motto lautet: „Wir haben Agrarindustrie satt! Gutes Essen. Gute Landwirtschaft. Für Alle!“

In diesem Zuge findet nun auch eine grosse Demo gegen die Mastanlage in Haßleben statt.

Die Mastanlage in Haßleben ist ein Symbol einer verfehlten Agrarpolitik. Vor dem Hintergrund der Landtagswahlen in Brandenburg, Sachsen und Thüringen und um der neuen Bundesregierung und dem Bundesrat mit mittlerweile sieben grünen Agrarministern zu verdeutlichen, was es weiter für Fehlentwicklungen gibt, wird am 29. Juni 2014 die Demonstration „Megastall in Haßleben – Wir haben es satt!“ stattfinden.

Holle unterstützt die Organisatoren der diesjährigen Aktionen mit einer Spende in Höhe von 2.500 €

Unterstützen auch Sie die Aktion und kommen Sie zur Demo:

DEMO SO. 29. Juni 2014

11 Uhr: Gottesdienst in Haßleben(Brandenburg)
13 Uhr: Kundgebung vor der Mastanlage/Haßleben
14 Uhr: "Agrarpolitischer Sonntagsspaziergang" mit Musik und Protest-Picknick in Kuhz

Weitere Informationen finden Sie unter: www.wir-haben-es-satt.de

06/14

Holle Fütter-Lounge auf der Babywelt-Messe Hamburg

Die BABYWELT-Messe Hamburg findet vom 28. bis 30. März 2014 in Halle 7 der Messe Hamburg statt. Die BABYWELT präsentiert aktuelle Trends und Produkte im Schwangerschafts-, Baby- und Kindersegment. Holle stattet das Fütter-Paradies mit vielen leckeren Obst- und Gemüsegläschen, Babybreien undKnabbereien aus. Wie gewohnt können sich die Besucher auf ernährungsphysiologisch ausgewogene und vollwertige Babykost in Demeter-Qualität freuen. Es stehen ausgewählte Holle Babygläschen, Babybrei-Proben und sogar Fläschchenwärmer für das leibliche Wohl der Kleinen zur Verfügung. Gönnen auch Sie sich und Ihrem Kind eine Pause vom Messetrubel und probieren Sie in entspannter Atmosphäre verschiedene Holle Produkte aus.

03/14

Holle unterstützt ersten "Wir haben es satt!"-Kongress in Berlin

Wir haben es satt!

Unsere Landwirtschaft befindet sich weltweit im Wandel. Eine stetig anwachsende Weltbevölkerung, der Kampf gegen Hunger und Armut, eine gesicherte Energieversorgung sowie die Eindämmung aktueller Umwelt- und Klimaschäden − alle diese Faktoren sind unmittelbar an die Art und Weise gekoppelt, wie unsere Lebensmittel erzeugt werden. Mehr noch: Immer wiederkehrende Tierschutz- sowie Lebensmittelskandale und auch das System industrieller Massenproduktion machen Menschen zunehmend wütend.

So kamen 2014 über 30.000 Menschen − darunter konventionelle Landwirt/innen ebenso wie Veganer/innen − zur jährlich stattfindenden „Wir haben es satt!“- Demonstration. Mit dem ersten „Wir haben es satt!“-Kongress in Berlin Kreuzberg möchte der Veranstalter einen Ort der Begegnung anbieten, ein offenes Diskussionsforum schaffen und der Entwicklung gemeinsamer Visionen angemessenen Raum geben. Ob mit spannenden Vorträgen, Workshops, kontroversen Diskussionsrunden oder interaktiven Großgruppenformaten. Diskutieren Sie mit über die Landwirtschaft und das Essen der Zukunft! Zudem erwarten Sie beim Festival „Stadt Land Food“ in der Berliner „Markhalle Neun“ ein buntes Kulturprogramm und kulinarische Köstlichkeiten. 

Holle unterstützt die Organisatoren der diesjährigen Aktionen mit einer Spende in Höhe von 2.500 €

Weitere Infos zum Kongress und zur Anmeldung finden Sie auf:  http://www.wir-haben-es-satt.de/start/2-5-okt-kongress-berlin/

08/14

Holle schenkt Zukunft

Besinnliche Weihnachten zugunsten bedürftiger Kinder in Uganda

Wir freuen uns besonders, dass wir, die Holle baby food GmbH mit allen Mitarbeitern, auch in diesem Jahr wieder gemeinsam das Projekt „Njuba Kinderhilfe Uganda“ finanziell unterstützen. Zu diesem Anlass spenden alle Mitarbeiter auch zu Weihnachten 2014 einen individuellen Beitrag und die Holle baby food GmbH wird den gesammelten Betrag dann verdoppeln.

Bereits zu Weihnachten 2013 hatten wir für Njuba gespendet und haben im letzten Jahr mitverfolgen dürfen, wie sich das Leben auf Njuba verändert hat und welche Projekte durch unsere Spende realisiert werden konnten. 

Ziel der Njuba Kinderhilfe Uganda ist es, Waisenkindern und Kindern ein neues beständiges und liebevolles Zuhause zu bieten. Die Kinder werden bis zum Schulabschluss betreut und während ihrer Berufsbildung begleitet.

Nebst dem Zuhause für Waisenkinder, hat sich Njuba das Ziel gesetzt die Familien aus Kasubikamu, die aus einfachen, ländlichen und armen Verhältnissen stammen durch verschiedene Projekte zu unterstützen. In erster Linie soll den Kindern durch sinnvolle Freizeitaktivitäten eine Abwechslung zum harten Alltag geboten werden. Zusätzlich profitieren die Kinder durch individuelle Förderangebote.

Weitere Informationen zum Projekt finden Sie unter www.njuba.ch

12/14

Holle spendet für unbegleitete minderjährige Flüchtlinge im Landkreis Lörrach

Auch in diesem Jahr spenden wir zum Jahresende wieder für Hilfsprojekte, welche vor allem Kindern und Jugendlichen zu Gute kommen. Die finanzielle Unterstützung geht wie im letzten Jahr an die Njuba Kinderhilfe Uganda sowie an ein Projekt in der Region unseres Firmensitzes, das Projekt Unbegleitete minderjährige Flüchtlinge im Landkreis Lörrach (UMF).

Den jungen Menschen aus Kriegs- und Krisengebieten, die an den Grenzen des Landkreises Lörrach ankommen und Jugendhilfe benötigen, steht mit dem Projekt UMF ein umfassendes Hilfskonzept zur Verfügung. Dabei steht die Förderung im Bereich Bildungs- und Arbeitskompetenz, sowie sozialer und interkultureller Fähigkeiten im Vordergrund.

Die Spende in Höhe von 5.000 - € wird für mehrere Aktivitäten eingesetzt, so wird beispielsweise damit die notwendige Sportausstattung bezahlt, die es den jungen Menschen ermöglicht am Vereinsleben und Sportbetrieb der örtlichen Fußballvereine teilzunehmen. Weiterhin werden davon Musikinstrumente angeschafft, die im Rahmen von Therapien eingesetzt werden. Die Ausstattung der holzbearbeitenden Werkstatt mit Werkzeugen ist ebenfalls vorgesehen.

12/14

Neu: jetzt auch Getreide- und Milchbreie CO2 neutral

Unter dem Motto „Boden gut machen“ engagieren wir uns für den weltweiten Klimaschutz. Bereits seit Anfang 2013 kompensieren wir die CO2e Emissionen, die bei der Produktion unserer Säuglingsmilchnahrungen entstehen.
Wir freuen uns, dass wir ab November 2014 zudem auch alle Holle Getreidebreie sowie alle Holle Milchbreie C02 neutral anbieten können. Damit ist unser Hauptsortiment vom Bauern bis in den Grosshandel C02 neutral.
Die Emissionszertifikate erhalten wir über biodynamische Kompostprojekte von Soil & More in Ägypten und Südafrika.

Hier erfahren Sie mehr

11/14

Babygläschen Birne pur jetzt mit 2 % Reisanteil

Liebe Eltern,

wir möchten Sie darüber informieren, dass unser Babygläschen Birne pur jetzt einen Reisanteil in Höhe von 2 % enthält. Eine entsprechende Kennzeichnung findet sich auf dem neuen Etikett. Durch die überarbeitete Rezeptur erreichen wir eine bessere Fütterungskonsistenz. Das Produkt ist weiterhin glutenfrei und als Einstiegs-Früchtemahlzeit geeignet. Später kann es auch mit anderen Getreidebreien kombiniert werden.

 11/14

NEU! Holle Bio-Folgemilch auf Ziegenmilchbasis 2 für die Verwendung nach dem 6. Monat zugelassen

Liebe Eltern,

wir freuen uns Ihnen als Babynahrungshersteller jetzt auch eine Bio-Folgemilch auf Ziegenmilchbasis für die Verwendung nach dem 6. Monat anbieten zu können. Aufgrund aktueller gesetzlicher Änderungen darf die beliebte „Holle Bio-Säuglingsnahrung auf Ziegenmilchbasis“ nun bereits nach dem 6. Monat statt wie früher erst nach dem 12. Monat verwendet werden. Die Alterskennzeichnung auf der Packung ändert sich daher entsprechend auf „nach dem 6. Monat“.  Die neue „Holle Bio-Folgemilch auf Ziegenmilchbasis 2“ eignet sich für Säuglinge, die bereits  eine Beikostmahlzeit zu sich nehmen. Für Säuglinge die noch ausschliesslich trinken ist sie jedoch nicht geeignet. Diese erhalten Muttermilch oder eine Anfangsmilch.

Wir möchten Sie zusätzlich darüber informieren, dass sich auch die Verpackung der Holle Bio-Folgemilch 2 auf Ziegenmilchbasis ändert:

  • Neue Produktbezeichnung:
    Statt Bio-Säuglingsnahrung auf Ziegenmilchbasis nun Bio-Folgemilch 2 auf Ziegenmilchbasis
  • Neue Alterskennzeichnung:
    Statt nach dem 12. Monat nun nach dem 6. Monat
  • Neue Sprachvariante:
    Statt in Deutsch nun in Deutsch/ Französisch

Allergiehinweis:
Holle Bio-Folgemilch auf Ziegenmilchbasis 2 entspricht in ihrer Zusammensetzung einer Folgemilch, geeignet für Säuglinge nach dem 6. Monat, die bereits eine Beikostmahlzeit pro Tag zu sich nehmen. Reagiert ein Kind auf Kuhmilch allergisch, so kann Ziegenmilch möglicherweise eine verträgliche Alternative darstellen. Allerdings kann sie ebenfalls eine Allergie auslösen, da Kuh- und Ziegenmilch teilweise die gleichen Eiweissstrukturen enthalten. Entscheidend ist, auf welches Eiweiss das Kind allergisch reagiert. Dies sollte in jedem Fall vorab von einem Arzt festgestellt werden, um abzuklären, ob die Holle Bio-Folgemilch 2 auf Ziegenmilchbasis für Ihr Kind eine verträgliche Alternative bei einer Kuhmilchallergie darstellt.

Wir weisen auch darauf hin, dass Ihr Baby mit der Muttermilch jederzeit die optimale Nahrung bekommt. Daher empfiehlt Holle für die ersten sechs Monate ausschliessliches Stillen.

Wenn Sie noch weitere Fragen haben, steht Ihnen unsere Holle Ernährungsberatung gerne zur Verfügung:

Telefon: +41 61 645 96 00

09/14

Demeter ist eine Lieblingsmarke der Deutschen

Bei einer repräsentativen Studie des Marktforschungsinstituts Forsa zu den beliebtesten Marken der Deutschen hat es Demeter unter die Top 50 geschafft. Demeter  ist gleichauf mit Coca Cola die drittbeliebteste Lebensmittelmarke und landete insgesamt auf Platz 27. Demeter wird nur übertroffen von Alnatura und Mars. Der Demeter-Partner Alnatura belegt bei den Lebensmittelmarken den Spitzenplatz und kommt insgesamt auf Rang 12. Demeter und Alnatura sind die einzigen beiden Bio-Marken, die es unter die Top 50 geschafft haben. „Wir sind stolz darauf, dass die Arbeit unserer Landwirte, Verarbeiter und Händler in Deutschland eine solch große Wertschätzung erfährt“, kommentiert Demeter-Vorstand Alexander Gerber das Ergebnis.

Für weitere Infos zur Studie klicken Sie hier:

11/14

40 Jahre Demeter bei der Schrozberger Molkerei

Holle gratuliert der Schrozberger Molkerei zum 40jährigen Demeter-Jubiläum. Die 40-jährige Partnerschaft zwischen Demeter und der Molkereigenossenschaft Schrozberg war ein Grund zum Feiern. Neben Demeter-Vorstand Alexander Gerber reisten auch Bundeslandwirtschaftsminister Christian Schmidt und Alexander Bonde, Minister für Ländlichen Raum und Verbraucherschutz in Baden-Württemberg, persönlich an, um den Schrozberger Milchbauern ihre Glückwünsche zu überbringen.
Auch Holle Geschäftsführer Udo Fischer war bei den Feierlichkeiten mit dabei. Holle und Schrozberg arbeiten seit 4 Jahren in enger Kooperation zusammen. Seit 2010 werden die Holle Säuglingsmilchnahrungen mit Demeter Milch der Schrozberger Milchbauern hergestellt.

Mehr Informationen zur Jubiläumsfeier finden Sie hier.

10/14

Hilfe für Kinder in Not: Holle spendet 3 Paletten Babynahrung für bedürftige Kinder in Syrien

Holle unterstützt den gemeinnützigen Verein für Kinder in Not Keep On welcher seit Anfang 2013 unterschiedliche Organisationen in Krisengebieten unterstützt. Momentan gilt das Augenmerk den Kindern in den Flüchtlingscamps in Syrien. Seit dem Frühjahr 2013 hat Keep On bereits 4 LKWs mit Hilfsgütern nach Syrien organisieren können. Für den 5. LKW hat Holle 3 Paletten Babynahrung gespendet. Ein Teil der Lieferung ist für ein Kinderheim von Kriegsweisen nahe Aleppo bestimmt.

Spenden auch Sie für Kinder in Not: www.keepon.or.at

05/14

90 Jahre biodynamisch- der Kurs in die Zukunft

Die Demeter-Gemeinschaft feiert 90 Jahre biodynamische Landwirtschaft!
Unter dem Motto „90 Jahre biodynamisch – der Kurs in die Zukunft“ zeigt Demeter: Biodynamisch ist zukunftsweisend und hat Antworten auf die Fragen, die die Gesellschaft jetzt beschäftigen und für die Ökolandbau Lösungen sucht.

Weitere Infos finden Sie auf den Demeter-Jubiläumsseiten. www.demeter.de

06/14

Neues von Njuba

Zu Weihnachten 2013 spendeten alle Holle Mitarbeiter für die Njuba Kinderhilfe Uganda. Wir freuen uns, dass mit unserer Spende bereits ein grösseres Projekt, der Bau einer Biogas-Anlage, umgesetzt werden konnte.

Die Biogas-Anlage wird mit täglich anfallendem Rinderkot der 3 neu angeschafften Kühe betrieben. Sie schützt den bereits stark bedrohten Baumbestand und das Klima da nun auf das Verbrennen von Holz verzichtet werden kann.

Das erzeugte Biogas wird direkt in die Küche geleitet, wo es zum Betreiben der Kocher verwendet wird. Die verbleibende Biomasse aus dem Fermenter dient zusätzlich als hochwertiger Dünger für die Njuba- Anbaufelder. Grundsätzlich trägt die Anlage auch zur Verbesserung der hygienischen Situation vor Ort bei.

Biogas-Anlage

Für weitere Informationen zu Njuba und dem Biogasanlagen-Projekt können Sie den Njuba-Newsletter April 2014 downloaden oder besuchen Sie www.njuba.ch.

06/14

Das neue Holle Pouchy-Sortiment: Entdecken Sie die feinen Fruchtpürees von Holle

Holle stellt auf der Biofach 2014 ihre neuen Fruchtpürees aus 100 Prozent püriertem Obst bzw. Obst und Getreide vor. Die handlichen 90 Gramm Beutel sorgen für kleckerfreien Genuss – mit Zutaten in bester Demeter-Qualität, ungesüsst und ohne jegliche Zusatzstoffe. 

5 abwechslungsreiche, schmackhafte Rezepturen sind speziell auf die ernährungsphysiologischen Bedürfnissse von Kleinkindern abgestimmt. Erhältlich sind die Fruchtpürees in den Geschmacksrichtungen „Apfel & Pfirsich mit Waldbeeren“, „Birne & Banane mit Kiwi“, „Banane, Apfel, Mango & Aprikose“, „Apfel & Banane mit Birne“, sowie „Birne, Apfel & Heidelbeere mit Hafer“ – und die schmecken auch Erwachsenen.

Die handlichen Quetschbeutel passen in jede Tasche und sind die ideale Zwischenmahlzeit auch für unterwegs. Für Schule, Freizeit und zum Dessert.

Hier gelangen Sie zu unseren neuen Pouches

Bio-Babygläschen mit Hühnchenfleisch aus Bruderhahn-Aufzucht der Bruderhahn Initiative Deutschland

Als Partner der Bruderhahn Initiative Deutschland (BID) setzen wir uns für mehr Ethik in der Legehennen- und Masthähnchenzucht ein.  Ab März 2014 sind die neuen Holle Bio-Babygläschen mit Hühnchenfleisch aus Bruderhahn-Aufzucht im Fachhandel erhältlich. Damit stehen Ihnen für die Ernährung Ihres Kindes Fleischgläschen zur Verfügung, die nach höchsten ökologischen Kriterien sowie nach ethischen Ansprüchen hergestellt wurden.

Produkte, die das BID-Label tragen garantieren die folgenden Kriterien:

  • Bruderhahn-Aufzucht
  • Antibiotika-Freiheit
  • Demeter-Qualität
  • 100% Bio-Futter
  • geprüft von einer unabhängigen Zertifizierungsstelle

In diesem Zuge stellen wir auch die Verwendung von Putenfleisch ein und verwenden für die Herstellung der Holle Bio-Babygläschen mit Geflügel ausnahmslos Fleisch aus der Bruderhahn Initiative Deutschland.

Für weitere Informationen zum Projekt sowie den neuen Bio-Babygläschen mit Hühnchenfleisch aus der Bruderhahn Initiative Deutschland klicken Sie bitte hier.

02/14

Neue Ratgeber-Videos zum Thema Beikost

Wir freuen uns, Ihnen unsere  neuen Ratgeber-Videos zu den Themen Beikostosteinführung und Babybrei-Zubereitung vorzustellen. Hebamme Sabine Windmüller und Holle-Ernährungswissenschaftlerin Stefanie Goldenbaum erklären darin, wie der Start mit der Beikost gelingt und wie man einen Babybrei selbst zubereitet. Viel Spass beim Zuschauen!

Hier geht’s zu den neuen Ratgeber-Videos.

08/13

Nachhaltigkeit bei Holle

Mit der neu entwickelten Holle Nachhaltigkeitsähre verbildlichen wir unser Nachhaltigkeitsverständnis. Die Ähre steht auch für den Ursprung der Marke Holle, welcher vor über 80 Jahren mit der Verarbeitung von Getreide in biologisch –dynamischer Qualität begann.

Auf unseren Produktverpackungen und vielen Kommunikationsmitteln findet sich nun die Ähre zusammen mit dem Slogan „Nachhaltig von Anfang an“. Damit wollen wir zeigen, dass sich Holle vom Ursprung der Rohware bis zum fertigen Produkt zu nachhaltigem Wirtschaften verpflichtet.

Mehr über unser Nachhaltigkeitsverständnis und unser Engagement erfahren Sie hier.

12/14